Partyzelt kaufen – Das müssen Sie vor dem Kauf wissen!

Sie wollen sich für einen besonderen Anlass ein Partyzelt kaufen? Dann sind Sie hier genau richtig! Doch Vorsicht!
Bei unserem umfangreichen Produktvergleich an Zelten mussten wir teils gravierende Qualitätsunterschiede feststellen. Wir von PARTYZELT KAUFEN ORG verraten Ihnen in diesem Ratgeber was Sie bei der Suche nach Ihrem passenden Festzelt beachten müssen und haben Ihnen aus der Vielzahl am Markt erhältlichen Zelte die Top-4 jeder Kategorie zusammengestellt.

Beste Zelte bis 9m²

Nexos, 9m²

174,85 € * inkl. MwSt.

Material
PES-Zelt

Länge x Breite
3 x 3m

* am 10.03.2017 um 18:13 Uhr aktualisiert

Airwave, 4m²

87,93 € * inkl. MwSt.

Material
PES-Zelt

Länge x Breite
2 x 2m

* am 31.01.2017 um 17:36 Uhr aktualisiert

Vanage Pavillon, 9m²

Preis nicht verfügbar
 

Material
PES

Länge x Breite
3 x 3m

* am 31.01.2017 um 17:28 Uhr aktualisiert

Kronenburg, 9m²

54,90 € * inkl. MwSt.

Material
PE

Länge x Breite
3 x 3m

* am 31.01.2017 um 17:29 Uhr aktualisiert

Beste Zelte bis 24m²

Profizelt, 24m²

409,99 € * inkl. MwSt.

Material
PVC

Länge x Breite
4 x 6m

* am 10.03.2017 um 17:16 Uhr aktualisiert

Profizelt, 18m²

389,99 € * inkl. MwSt.

Material
PVC

Länge x Breite
3 x 6m

* am 10.03.2017 um 17:21 Uhr aktualisiert

Nexos, 18m²

269,95 € * inkl. MwSt.

Material
PES

Länge x Breite
3 x 6m

* am 10.03.2017 um 17:19 Uhr aktualisiert

Kronenburg, 6-eck, 16m²

69,90 € * inkl. MwSt.

Material
PE

Länge x Breite
4 x 4m

* am 10.03.2017 um 17:36 Uhr aktualisiert

Beste Zelte bis 72m²

Profizelt, 72m²

749,99 € * inkl. MwSt.

Material
PVC

Länge x Breite
6 x 12m

* am 31.03.2017 um 8:44 Uhr aktualisiert

Profizelt, 50m²

589,99 € * inkl. MwSt.

Material
PVC

Länge x Breite
5 x 10m

* am 27.03.2017 um 16:09 Uhr aktualisiert

Profizelt, 32m²

369,99 € * inkl. MwSt.

Material
PVC

Länge x Breite
4 x 8m

* am 10.03.2017 um 17:20 Uhr aktualisiert

Nexos, 57m²

489,95 € * inkl. MwSt.

Material
PVC

Länge x Breite
8,9 x 6,5m

* am 22.03.2017 um 7:19 Uhr aktualisiert



Es gibt viele Gründe für die Anschaffung eines Partyzeltes. Ob Hochzeitsfeiern, Geburtstage, Gartenpartys oder einfach nur um mit seinen Liebsten eine schöne Zeit zu verbringen. Alle Anlässe haben eines gemein. Die Feiergesellschaft benötigt Platz und soll vor schlechtem Wetter geschützt werden. Hier kommen Zelte ins Spiel. Doch Zelt ist nicht gleich Zelt! Vor dem Kauf gibt es eine Vielzahl von Fragen zu klären. Welche Zeltgröße benötige ich? Aus welchem Material sollte mein Partyzelt sein? Wie erkenne ich Qualitätsunterschiede?



Welche Zeltgröße benötige ich?

Die zu wählende Größe ihres Zeltes hängt natürlich in erster Linie von der Anzahl der Gäste ab. Freie Flächen für Stehtische, Buffets sowie Durchgänge müssen hier mit berücksichtigt werden. Die Hersteller geben Ihre Zeltgrößen meist in Form der Aufstellfläche in m² an. Wir zeigen Ihnen 2 Methoden wie Sie die benötigte Aufstellfläche bequem ermitteln können.

Berechnung mittels Faustformel:

Als Faustregel kann mit folgenden Werten für den Platzbedarf je Person kalkuliert werden. Multiplizieren Sie einfach die erwartete Gästezahl mit folgenden Werten:

 
1 Stehplatz 0,5m²
1 Sitzplatz
1,1m²
1 Sitzplatz (Bierzeltgarnitur) 0,8m²
1 Kinder-Sitzplatz (Bierzeltgarnitur) 0,6m²
Buffet  2,5m²

Rechenbeispiel: Es werden 25 Gäste (Erwachsene) erwartet. Es soll einen Stehbereich geben. Das Buffet wird im Zelt serviert. Als Sitzmöglichkeiten werden Bierzeltgarnituren eingeplant.

Sitzplätze: 25 Gäste x 0,8m² = 20m²; Stehplätze: 25 Gäste x 0,25m² = 6,75m² Buffet: 2,5m²;
20m² + 6,75m² + 2,5m² = 26,25m² -> Das Partyzelt sollte somit eine Größe von mindestens 26,25m² haben

P.s.: Haben Sie bemerkt dass der Platzbedarf für 1 Stehplatz mit 0,25m² extrem niedrig angesetzt ist? Das hat einen einfachen Grund. Es werden nie alle Gäste auf einmal stehen, da ja zudem noch Sitzplätze vorhanden sind. Somit wurde im Platzbedarf für 1 Stehplatz ein sogenannter „Reduktionsfaktor“ mit integriert.

Bestimmung durch Grafik:

Ist Ihnen die Berechnung zu mühsam oder zu vage? Ist Ihnen eine visuelle Darstellung lieber? Uns auch! Deshalb haben wir für Sie eine Grafik zusammengestellt. Auf Dieser sehen Sie die gängigsten Zeltgrößen und deren optimale Raumaufteilung.

Profi Tipp: Lagern Sie doch einfach das Buffet, die Cocktail-Bar oder den Raucherbereich in ein kleines Bei-Zelt aus. Das „Haupt-Zelt“ muss somit nicht unnötig groß gewählt werden und Sie bleiben flexibel in der Gestaltung. Mit diesem Trick sparen Sie gleichzeitig bares Geld, da es Bei-Zelte (bis 3x3m) im Verhältnis zur Größe am günstigsten zu kaufen gibt. Sie schlagen also zwei Fliegen mit einer Klappe!



Welches Partyzelt kaufen? Die Qualitätunterschiede!

Das Zeltgerüst

Das Zeltgerüst verleiht dem Zelt die nötige Stabilität. Die Grundgerüste fast aller Zelte bestehen aus Stahlrohren welche mittels „Kreuz“-Verbindern und „T“-Verbindern die gewünschte Form geben. Sie erkennen qualitativ hochwertige Zelte am Gestänge. Höherwertige Gestänge werden in der Regel verzinkt. Verzinkte Gestänge erkennen Sie an Ihrer silbrig glänzenden Oberfläche. Auch sind Rohr-Verbinder aus Metall ein Zeichen für gute Qualität.

Beispiel eines stabilen Zeltgerüstes

Foto: stabiles Zeltgerüst

 

Profi Tipp: Klopfen Sie mit dem Fingernagel gegen das Zeltgestänge. Hören Sie einen hohen Ton (vergleichbar mit einem Wischmop-Stiel) so wurde hier an der Materialstärke gespart. Erklingt hingegen ein tiefer Ton, ist dies ein Zeichen guter Qualität.

 

 



PVC vs. PE(S)

Die gute Nachricht zuerst. Beide Materialien schützen zuverlässig gegen Wind, Wetter und UV Strahlung. Ob für Ihren Anwendungsfall die preisgünstigere PE Variante oder die qualitativ hochwertigere PVC Ausführung geeignet ist, können Sie mit folgender Checkliste klären:

Sie wollen,                                                                           PE          PVC

… eine Gartenparty im Sommer veranstalten                            

… im Zelt grillen/kochen                                                                     

… Ihr Zelt regelmäßig auf- und abbauen                                        

… Ihr Zelt dauerhaft aufstellen                                                          

… an Ihrem Zelt möglichst lange Freude haben                           

PVC (Polyvinylchlorid) Zelte:

PVC Zeltplanen sind äußerst widerstandsfähig. So werden PVC Planen beispielsweise für die Eindeckung von LKW-Anhängern verwendet. Auch Bier-Festzelte wie die Zelte auf dem Oktoberfest bestehen aus diesem Material. Die Qualität und Robustheit dieser Zeltplanen wird nochmals in deren Gewicht (Gramm pro Quadratmeter -> g/qm²) unterteilt. Üblich sind Materialstärken zwischen 400g/qm² – 600g/qm².

PE (Polyethylen) Zelte:

PE Zelte sind Leichtgewichte. Ihre dünnen Planen wiegen nur in etwa die Hälfte eines PVC Zeltes. Diese Gewichtsersparnis kann bei einem 4x8m Zelt schon mal mit gut 30kg zu Buche schlagen. Aus diesem Grund kommen PE Zelte auch mit dünneren Zeltstangen zurecht. Die günstigeren PE Zelte benötigen demnach weniger Kraftaufwand für den Aufbau und lassen sich nach dem Abbau platzsparend verstauen. Dieser Leichtbau hat seinen „Preis“. PE Planen sind anfällig für starken Wind. Bei häufigem Auf- und Abbau ermüdet das Material schnell und es bilden sich Risse. Übliche Materialstärken liegen hier zwischen 200g/qm² – 300g/qm².

PES (Polyester) Zelte:

PES Zelte sind in der Regel nicht UV-Beständig. Der Vorteil von Polyester Zelten ist dass das Material sehr leicht ist. Anders als bei dünnen PE-Zelten machen PES Zelte nahezu keine Geräusche im Wind. Die übliche Materialstärke von Polyester Abdeckungen liegt zwischen 200g/qm² – 300g/qm².



Der Aufbau – wertvolle Tipps

Für den Aufbau Ihres Partyzeltes benötigen Sie (je nach Zeltgröße): 1-2 Stehleiter(n), die Aufbauanleitung des Herstellers sowie 1-2 Helfer. Nachdem ein geeigneter Platz für das Festzelt gefunden wurde, gehen Sie für den Aufbau wie folgt vor:

  1. Legen Sie zuerst fest in welcher Richtung der Ausgang des Zeltes liegen soll. Legen Sie sich alle Einzelteile bereit und prüfen Sie an Hand der Aufbauanleitung des Herstellers Diese auf Vollständigkeit. Ordnen Sie die Einzelteile gemäß der Aufbauanleitung.
  2. Beginnen Sie damit das Dachgestänge gemäß Anleitung zu montieren.
  3. Bespannen Sie das Dachgestänge mit der Zeltplane.
  4. Bauen Sie zuerst nur auf einer Zeltseite die Seitenwände an.
  5. Lassen Sie Ihre Helfer die gegenüberliegende Zeltseite anheben um die Seitenwände der anderen Seite zu montieren.
  6. Befestigen Sie alle Zeltplanen gemäß Anbauanleitung.
  7. Verankern Sie Ihr Zelt mit Heringen



Sitzgelegenheiten schaffen

Bierzeltgarnitur

Der unangefochtene Klassiker aller Zeltpartys ist die Bierzeltgarnitur. Nicht nur dass man auf Ihr mit durchschnittlich 0,8m² Platzbedarf, je Person, eine besonders Platzsparende Lösung findet, auch lassen sich Bierzeltgarnituren bis zur nächsten Feier platzsparend verstauen. Im aufgebautem Zustand (1 Biertisch + 2 Bierbänke) ist für 1 Bierzeltgarnitur in etwa 1,8m x 1,5m (Länge x Breite) Fläche einzuplanen. Werden für eine Feier viele Bierzeltgarnituren benötigt so ist es durchaus sinnvoll, sich diese zu leihen.

Profi Tipp: Viele Getränkemärkte verleihen Bierzeltgarnituren. Auf den Verleih von Bierzeltgarnituren haben sich meist eigenständige Getränkemärkte im Familienbesitz spezialisiert

 

Stehtische

Stehtische sind zu späterer Stunde eine willkommene Abwechslung zum ewigen sitzen. Planen Sie deshalb unbedingt Stehtische in Ihre Festzeltgestaltung mit ein. Ihre Gäste werden es Ihnen danken! Bewährt hat sich hierbei ein Verhältnis von mindestens 1 Stehtisch je 20 Sitzplätze. In der Praxis als besonders geeignet haben sich hierfür Stehtische mit einem Durchmesser von 60-70cm erwiesen. Diese Größe bietet Platz für bis zu 5 Personen ohne dabei selbst viel Standfläche zu belegen. Planen Sie eine Feier ohne Sitzgelegenheiten, so sollten Sie zu Modellen mit einem Durchmesser von ca. 80cm-90cm greifen. Diese Größe bietet bis zu 7 Personen inklusive kleinen Snacktellern Platz.



Das Festzelt beheizen

Findet die Feier mal nicht im Sommer statt, so muss das Festzelt beheizt werden. Wo Sie bei kleinen Zelten (bis 9m²) noch mit strombetriebenen Heizlüftern arbeiten können, so stoßen Diese bei großen Zelten an Ihre Grenzen. An diesem Punkt kommt man an einer Gas-Heizung nicht vorbei. Ob Heizgebläse, Heizpilz oder Heizofen, die Geräte glänzen mit teils hohen Heizleistungen und sind längst sicherheitstechnisch unbedenklich.



Wo sollte ich das Zelt aufstellen?

Im Idealfall steht das Festzelt auf einem ebenen Pflaster- oder Kieselboden. Der steinige Untergrund trotzt selbst starkem Regen und bleibt dabei trittsicher und rutschfest. Da diese Option aus Platzgründen jedoch meist nicht gewählt werden kann, bleibt als Aufstellort oft nur der Garten. Hierbei sollten Sie sich grundsätzlich Gedanken zum Bodenbelag machen. Wo bei einem Kindergeburtstag, selbst einsetzende Wolkenbrüche, die Stimmung durch matschigen Rasen nicht getrübt wird so sieht die Situation bei einer Hochzeitsgesellschaft oder einem groß gefeierten, runden Geburtstag, oft schon anders aus. Damit das Event nicht zur Rutschpartie wird empfehlen wir folgende Maßnahmen zu ergreifen:

Profi Tipp: Soll das Zelt im Garten aufgestellt werden, mähen Sie den Rasen an dieser Stelle so kurz wie möglich. Um eine Rutschpartie im Matsch bei Regen zu verhindern sind Outdoorunterlagen eine günstige Alternative zu teureren Holzböden. Geeignete Outdoorunterlagen finden sie hier.

 


Wie reinige ich mein Partyzelt?

Mit der richtigen Pflege erhöhen Sie die Lebensdauer Ihres Zeltes erheblich. Hierzu genügt es das Zelt vor dem Abbau mit warmen Seifenwasser und einem weichen Lappen zu reinigen. Hierfür gehen Sie wie folgt vor: Reinigen Sie zuerst nur die Seitenwände des Zeltes mit warmen Seifenwasser. Nachdem die Seitenwände getrocknet und abgebaut wurden erreichen Sie das Zeltdach mühelos mit einer Stehleiter. Spritzen Sie die Zeltplanen im Anschluss einfach mit dem Gartenschlauch ab.

Profi Tipp: Reinigen Sie Ihr Zelt im aufgebauten Zustand. So sparen Sie sich aufwändige Leinen zur Trocknung.



Abbau des Festzeltes

Kleinere Pavillons können Sie meist mühelos alleine abbauen. Vor allem Systeme mit Falt-Mechanismus sind in Windeseile demontiert. Für den Abbau größerer Partyzelte sollten Sie mindestens 2-3 Personen einplanen. Um das Zelt abzubauen gehen Sie einfach die Schritte zum Aufbau in umgekehrter Reihenfolge ab.



Richtiges einlagern Ihres Zeltes

Lagern Sie Ihr Zelt stets im getrockneten Zustand ein. Als Lagerplatz empfiehlt sich beispielsweise ein trockener Keller. Lagern Sie Ihr Zelt nie direkt am Boden um Nagetieren keinen Unterschlupf zu gewähren. Idealerweise eignet sich hierfür ein Regal. Ist kein Regal zur Hand so verrichten 2 leere Getränkekästen denselben Dienst!

 

 
Um mehr interessante Fakten über Festzelte zu erfahren klicken Sie hier.